Schweiz Język polski English Deutsch

Ventilatoren-Anlaufsatz Ventilatoren-Anlaufsatz

 
 

Anwendung

Schutz- und Steuersatz zur Sicherung der optimalen Anlauf- und Betriebsbedingungen der Ventilatoren. Der Satz schützt die Motorwicklungen und das Stromversorgungsnetz komplett gegen den negativen Einfluss von Faktoren wie:
- Überlast,
- elektrischen Kurzschluss,
- Phasenausfall in einer Versorgungsleitung,
- falsche Phasenfolge,
- falsche Schaltzeit beim Stern- Dreieck-Anlauf.
 

Sollte der Satz eine Gefahr für den Motorbetrieb in Form eines der oben genannten Faktoren entdecken, wird der Ventilator von der Stromversorgung getrennt und die Betriebssignalisierung abgeschaltet. Darüber hinaus können die Versionen mit bimetallischen Schutzeinrichtungen wie TP oder PTC mit einer Notfallsignalisierung ausgestattet werden.

Bauart

Die elektrischen Schalt- und Steuerelemente und die Schutzeinrichtungen sind im robusten Metallgehäuse untergebracht, das auf jeder vertikalen Oberfläche montiert werden kann. Die Installation erfolgt durch die Befestigung des Gehäuses an einem Rack oder einer Wand (mit Wandhalterungen) durch die Befestigungslöcher auf der Rückseite des Gehäuses. Elektrische Kabel werden durch Kabelverschraubungen von unten des Gehäuses zugeführt.

Kabelverschraubungen können unmontiert im Gehäuse geliefert werden, so dass man die Löcher selbst an der Stelle bohren kann, die für die Zuführung der Versorgungsleitungen am bequemsten ist. Für die Standardausführung gilt die Schutzart IP66.

Funktionsprinzip:

Der Ventilator wird mittels eines Schalters an der Vorderseite des Geräts ein- und abgeschaltet. Der Betrieb wird durch eine Leuchte signalisiert, die mit dem Schalter integriert oder auf der Vorderseite separat installiert ist. Bei Ventilatoren, die für den Betrieb in einem der beiden Gänge ausgelegt sind, kann man die Drehzahl mittels eines zusätzlichen Gangwahlschalters wählen.

Optionen:

Auf Wunsch des Kunden ist es möglich, auf der Vorderseite des Kastens eine extra Leuchte zu installieren, die das Auftreten einer Störung signalisiert, sowie einen Sicherheitsschalter, Softstarter oder Frequenzumrichter. Die wirtschaftliche Variante kann in einem Kunststoffgehäuse untergebracht werden. Der Einbau von Sicherheitssystemen und Automatik in einer anderen Konfiguration als standardmäßig kann individuell vereinbart werden.