Schweiz Język polski English Deutsch

IWF Haus- und Büroventilatoren

 
 
 

Anwendung

Die Zuluftzentrale zur Wandmontage in den Innenräumen, ist für die Zusammenarbeit mit einem runden Lüftungskanal mit dem Durchmesser von 100 mm bestimmt. Die Aufgabe der Zuluftzentrale beruht auf der Zufuhr der frischen, staub-, russ- und insektenfreien Luft, nach Bedarf ebenfalls der erwärmten Luft in die Innenräume. Sie eignet sich besonders für kleine Kaufhallen, Kioske, Telekommunikationscontainers usw.
 

Bauart

Die Zuluftzentrale wird standardmäßig mit einem Zulüfter mit einem stufenlosen Drehzahlregler, einem Filter der Klasse EU3, einem elektrischen Heizelement mit einem Überhitzungsschutzsystem und einem Leistungsumschalter für das Heizelement ausgestattet. Das Gehäuse der Drucklüftungszentrale ist aus pulverlackiertem Stahlblech hergestellt. Der Zulüfter mit Kugellagern, thermischem Motorüberhitzungsschutz, mit Schutzklasse IP 44 und Isolierklasse B. Das Lüfterrad mit den nach vorne gerichteten Laufschaufeln, aus galvanisiertem Stahlblech ausgeführt, dynamisch ausgewuchtet nach IS01940.

Das Heizelement mit der Heizleistung von 500 W ist aus rostfreiem Stahl ausgeführt. Die Bedieneinheit ermöglicht die Steuerung der Zuluftzentrale: damit werden der Lüfter und das Heizelement ein- bzw. ausgeschaltet, die Heizleistung des Heizelements (500/250 W) eingestellt und die Lüfterleistung stufenlos reguliert. Mit der Zuluftzentrale wird ein dekorativer V-23-Schutzgitter als Lufteintritt mitgeliefert.
 

Elektromotor

Der asynchrone Einphasenmotor 230 V, 50 Hz mit Kondensator. Motore werden gemäß der Norm IEC 60072 und IEC 60034 ausgeführt, sie verfügen über das CE-Zeichen. Isolierklasse F, Schutzklasse IP55. Auf Wunsch können Motore für eine andere Spannung und Frequenz, mit einer höheren Schutzklasse, mit der Anpassung an die Spannungsregelung oder mit einem Frequenzumformer, mit einer unabhängigen Kühlanlage, mit Fühlern (Bimetallfühler oder Posistorfühler) geliefert werden.